SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII)

Für die Etablierung einer vernetzten Fertigung ist das digitale Abbilden und Steuern von Produktionsprozessen ein wichtiger, aber nur ein erster Schritt. Echter Mehrwert entsteht erst dann, wenn die Produktionsdaten mit ERP- und Geschäftsdaten integriert werden. Diese Integration und die Visualisierung von Daten sind die wichtigsten Aufgaben von SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII).

SAP MII: Funktionen und Aufgaben im Überblick

SAP Manufacturing Integration and Intelligence ist als zentrales Informationshub ein wichtiger Bestandteil der SAP Digital Manufacturing Suite und bedient ein breites Spektrum an Funktionen und Aufgaben:

SAP Gold Partner Syntax Logo

Datenintegration zu SAP ERP und Drittsystemen

Wer seinen Shopfloor digitalisiert, die entsprechenden Informationen dann aber in Silos erhebt und Datenbanken einzeln auswertet, verschenkt ein gewaltiges Optimierungs-, Innovations- und Synergiepotenzial. Erst wenn produktionsrelevante Daten mit Geschäftsdaten aus der bestehenden ERP-Umgebung kombiniert werden, schaffen sie einen Zusatznutzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Daten über SAP ME oder Drittsysteme erhoben wurden.

Visualisierung und Überwachung

Mit SAP MII lassen sich Fertigungsdaten übersichtlich und in Echtzeit abbilden und überwachen, um definierte KPIs jederzeit im Blick zu haben und schnell auf ausgelöste Warnungen reagieren zu können. Druck- und Temperaturverläufe oder Stromverbrauch werden zum Beispiel auf detaillierten Dashboards mit vielen Messgrößen angezeigt. Möglich sind aber auch individuelle und intuitive Benutzeroberflächen, die unter Anwendung von Design Thinking zusammen mit den Werkern entwickelt wurden.

Echtzeitdarstellung und Datenanalysen

Die Vernetzung von Produktionsanlagen im Rahmen des IIoT generiert in jeder Sekunde unzählige Datenpunkte. Mit den Entwicklungstools von SAP MII lassen sich umfangreiche IIoT-Szenarien in Echtzeit darstellen, die zeigen, wie Maschinen, Mitarbeiter, mobile Endgeräte, Logistikketten und Produktionsabläufe miteinander verbunden sind. In Kombination mit SAP Plant Connectivity (PCo) zur Anbindung der technischen Infrastruktur der Produktionsanlagen entsteht so ein transparentes Bild aller ablaufenden Prozesse.

Shopfloor
IT-Toolbox

SAP MII bietet Unternehmen und Anwendern eine ganz Reihe an Services zur einfachen und schnellen Entwicklung von Applikationen in der Fertigung. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und umfassen unter anderem Overall-Equipment-Effectiveness (OEE)-Management, Prozesskontrolle, Business Logic, Data Services, Message Services, Manufacturing Data Objects (MDO), Fertigungsdatenobjekte (MFDO) oder ein KPI-Framework für eine realistische Leistungsbeurteilung.

SAP MII Komponenten

Als Schnittstelle zwischen MES, ERP und Drittanwendungen trägt SAP MII seine beiden zentralen Komponenten bereits im Namen:

SAP Manufacturing Integration

SAP ist die zentrale Integrationsplattform, in der Daten verschiedener IT- und Produktionssysteme zusammenlaufen und gebündelt werden. Von MES-Lösungen wie SAP ME über ERP bis hin zu Drittsystemen: SAP MII verknüpft als Rückgrat der vernetzten Produktion sämtliche relevanten Anwendungen und Module miteinander.

SAP Manufacturing Intelligence

Als „Single Source of Truth“ laufen über SAP MII alle wichtigen Informationen zusammen. Damit aus den Rohdaten Informationen als Basis informierter strategischer Geschäftsentscheidungen werden, stehen Unternehmen über die Funktionen von SAP MII zahlreiche Dienste für Monitoring, Controlling und Datenanalyse zur Verfügung.

Case Study iPod statt Klemmbrett SAP MES

Case Study

Welche Vorteile bietet SAP MII?

SAP Manufacturing Integration and Intelligence spielt seine Stärken vor allem in einer KPI-orientierten Produktionslandschaft aus und bietet Unternehmen als flexible Plattform zahlreiche Vorteile:

015 - CS_Blue

Standard-Integration

Die Integration von Drittsystemen sowie die unkomplizierte Anbindung in eine bestehende SAP ERP-Landschaft bringen schnelle und wichtige Erkenntnisse und harmonisieren die unternehmensweite Wertschöpfungskette in allen betroffenen Bereichen.

011 - IS_Blue

Transparenz in Echtzeit

Welche Prozesse laufen rund, bei welchen gibt es noch Luft nach oben? Treten bestimmte Flaschenhälse immer wieder auf? Die Erhebung und die Analyse von Fertigungsdaten in Echtzeit geben schnelle und aufschlussreiche Antworten.

011_TS_Blue

OEE- Integration in Echtzeit

Integrierte OEE- und Workflow-Tools tragen dazu bei, sämtliche Produktionsprozesse nach der Durchleuchtung optimal anzupassen, um die Effizienz der gesamten Anlage nachhaltig zu erhöhen.

013_TS_Blue

Vertikale Integration

Nach dem Prinzip „From Sensor to Boardroom“ stellt SAP MII involvierten Entscheidungsträgern aller Geschäftsbereiche sämtliche relevanten Daten zur Verfügung – und ist damit Voraussetzung für die Entwicklung einer datenbasierten Gesamtstrategie.

Syntax – Ihr SAP MII-Spezialist

Wer mit SAP MII das volle Potenzial seiner Produktion ausschöpfen möchte, sollte auf einen erfahrenen Partner und SAP-Profi wie Syntax setzen, die sich mit den Anforderungen in der Fertigung auskennen. Wir sind seit über 30 Jahren ein verlässlicher Partner des Mittelstands, wissen, was Unternehmen brauchen, und können unser Branchen-Know-how als SAP-Partner der ersten Stunde auch in der entsprechenden IT-Landschaft perfekt umsetzen. Deswegen haben wir auf Basis von SAP MII mit den Syntax MES Templates eigene Anwendungsvorlagen entwickelt. Sie können anhand individueller Projektanforderungen angepasst, auf die entsprechende MES-Strategie zugeschnitten und schnell implementiert und integriert werden. Folgende Prozesse und Funktionen unterstützen die Syntax MES Templates:

Sprechen Sie mit unserem Experten!
Digitale Fabrik SAP Beratung Roman Freidel
Roman Freidel
Team Manager Presales
E-Mail schreiben
+49 152 532 35032
  • Erfassung und Rückmeldung von Gut- und Schlecht-Mengen sowie bewerteten Personal-/Maschinenzeiten (BDE)
  • Maschinendatenerfassung inkl. Stillständen (MDE)
  • Erfassung von Produktfehlern (Fehlersammelkarte) und Arbeitsgangunterbrechungen sowie Rückmeldung an SAP QM (Prüfmerkmalerfassung sowie Qualitätsmeldungen)
  • Visualisierung von Arbeitsanweisungen & Dokumenten
  • Triggern von Aktionen und Events (z.B. SAP PM Instandhaltungsmeldungen sowie von Benachrichtigungen via E-Mails)
  • Produktionsdashboards: OEE, Plan-/Ist-Vergleiche, Maschinenzustandsanalysen
  • Elektronisches Schichtbuch

Downloads

Webinar Intelligente Fertigung IOT SAP AWS

Webinar ansehen

eine der modernsten fertigungsanlagen der welt sap dmc case study

Whitepaper

Whitepaper Industrial IoT Per Portal in die Zukunft

Whitepaper

Case Study Betrieb SAP System Huf Baolong Electronics

Whitepaper

FAQ: SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII)

Was ist SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII)?

SAP MII steht für SAP Manufacturing Integration and Intelligence. Dabei handelt es sich um eine auf SAP Netweaver basierende standardisierte, flexible und skalierbare IT- Plattform. Unternehmen nutzen SAP MII, um Produktionsprozesse im Rahmen des MES mit Geschäftsprozessen im Backoffice zu integrieren und um die entsprechenden Daten zu standardisierten und zu visualisieren. Damit bildet SAP MII als zentrales Informationshub eine wesentliche Rolle beim Aufbau einer vernetzten Produktion.

Wo kommt SAP MII zum Einsatz?

Durch die Integration von Produktions- und Geschäftsdaten sind die Funktionen von SAP MII Voraussetzung für einige innovative Projekte und Ziele produzierender Unternehmen. Ein Beispiel ist eine Produktion ohne Ausschuss. Das klingt im ersten Moment sehr ambitioniert, doch dank der umfangreichen Transparenz, die SAP MII in sämtliche Produktionsprozesse bringt, lässt sich genau feststellen, welcher Produktionsablauf sich im Hinblick auf Qualität, produzierte Menge pro Zeit und in Bezug auf den Medien-, Material- und Rohstoffverbrauch am besten zur Herstellung eines Artikels eignet.

Welche Komponenten sind in SAP MII kombinierbar?

Neben den Hauptaspekten Integration und Intelligence lassen sich über SAP MII noch weitere Komponenten kombinieren, unter anderem:

  • Systemmanagement um systemweite Einstellungen zu konfigurieren und das System zu überwachen
  • Sicherheitsservices für die Verwaltung von Zugriffsrechten auf Systemservices und Datenserver
  • Datenservices um Datenbankverbindungen einzurichten
  • Content-Entwicklung für das Aufrufen der SAP MII Workbench, das Herunterladen von benutzerdefinierten Report-Tags und benutzerdefinierten Aktions-SDKs sowie das Konfigurieren der Verbindungs-Credentials der SAP NetWeaver Development Infrastructure (NWDI)
  • Nachrichtenservices für eine Kopie von Daten, die von und zu Ihren Werkssystemen gesendet werden, damit Daten zu Werksvorgängen nicht von der Verfügbarkeit des ERP-Systems abhängen
  • Katalogservices für das Erstellen, Extrahieren, Konsolidieren und (Neu-)Strukturieren von Tags aus verschiedenen Plant-Historian-Systemen zu einem einheitlichen Tag-Katalog
  • Alerts und KPI um Status und Aktionen von Alerts anzuzeigen, Alerts zu definieren und sie abhängig von Schweregrad und Status zu löschen
  • Systemressourcen enthält Ressourcen, die die Funktionen von SPA MII per Up- oder Download erweitern
  • Energieüberwachung und -analyse für das Sammeln und Auswerten von Energiedaten über verschiedene Werke hinweg
SAP Gold Partner Syntax Logo
Zertifierter SAP Berater Logo
Microsoft Partner Cloud Computing Award Logo

Syntax AWS Premier Consulting Partner Siegel

SAP Consulting AMS Champion Siegel