SAP S/4HANA Cloud

S/4HANA Cloud ist die ideale Lösung für alle Unternehmen, die ihr SAP S/4HANA-System nicht selbst betreiben wollen. Per Software-as-a-Service (SaaS) stellt ihnen SAP das ERP-System gebrauchsfertig zur Verfügung. Wichtig ist eine eingehende Ziel- und Bedarfsanalyse, um zu ermitteln, ob das SaaS-Modell geeignet ist und welche Ausprägung von SAP S/4HANA Cloud dem Unternehmen langfristige Vorteile verschafft.

SAP S/4HANA Cloud im Überblick

Betrieb, Abrechnung, Standards – das sind die drei Aspekte, in denen sich S/4HANA Cloud vom klassischen Eigenbetrieb im Rechenzentrum oder einer Private Cloud unterscheidet. Als SaaS-Provider kümmert sich SAP um den Betrieb, die Systempflege und um die Updates der Lösung. Die anfallenden Kosten orientieren sich unter anderem an der Zahl der Nutzer, an gebuchter Rechenleistung und Datenmenge bzw. Speicherplatz und werden monatlich abgerechnet.

Voraussetzung dafür ist es, dass Unternehmen die von SAP in der Lösung vorgesehenen Standards übernehmen und ihre Prozesse weitgehend an diese anpassen.

Deswegen ist es von großer Bedeutung, vor der Entscheidung für SAP S/4HANA Cloud im Detail zu untersuchen, inwiefern sich die Prozessvorgaben von SAP im eigenen Betrieb implementieren lassen und welche Auswirkungen dies auf die Produktivität hat. Wie hoch ist das Optimierungspotenzial durch hohe Standardisierung? Wie viel Alleinstellungsmerkmal liegt in den individuellen Unternehmensprozessen? Lassen diese sich überhaupt verändern? Dies sind Fragen, die übergeordnet beantwortet sein müssen, bevor die Entscheidung für oder gegen eine Cloud-Lösung fallen kann.

Welche Vorteile bietet SAP S/4HANA Cloud?

Gegenüber dem herkömmlichen On-Premises-Betrieb bietet SAP S/4HANA Cloud eine Reihe an Vorteilen:

015 - BA_Blue

Reduzierung der TCO

Mit SAP S/4HANA Cloud müssen Unternehmen keine eigenen Rechenzentrumskapazitäten für den ERP-Betrieb mehr vorhalten. Dies ist besonders interessant, weil der Umstieg auf S/4HANA oft auch eine Erneuerung der RZ-Systeme erfordert, also hohe Anfangsinvestitionen mit sich bringt.

003 - CS_Blue

Skalierbarkeit

Mit der Cloud-Lösung können Unternehmen ihre ERP-Leistung jederzeit an den tatsächlichen Bedarf anpassen. So lassen sich Nutzeranzahl und Rechenleistung bei Bedarfsspitzen schnell steigern und anschließend ganz einfach wieder reduzieren.

019 - DS_Blue

Standardisierung

S/4HANA Cloud fördert die Standardisierung von Geschäftsprozessen. Indem die SaaS-Lösung Standards vorgibt, hilft sie Unternehmen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sie verhindert so einen Systemwildwuchs, der oft für hohe Betriebs- und Wartungskosten verantwortlich ist.

016 - Custom_Blue

Auflösung von Silos

Unternehmen, die bisher verschiedene SAP-Systeme parallel betrieben haben (z. B. für unterschiedliche Landesgesellschaften) schaffen mit S/4HANA Cloud eine zentrale ERP-Basis. Das sorgt für bessere Datenkonsistenz, eine bessere Integration und mehr Kollaboration.

005 - BC_Blue

Strategieschub für IT

Der Umstieg auf S/4HANA Cloud schafft Freiräume und Ressourcen für die SAP-Experten im Unternehmen. Sie können ihren Fokus nun auf strategisch wichtige IT-Projekte legen – und damit die Grundlage für neue und zukunftsfähige Umsatzmodelle schaffen.

S/4HANA Cloud Essential Edition, Extended Edition oder S/4HANA Private Cloud Edition?

SAP bietet S/4HANA Cloud in drei Versionen an, die sich vor allem hinsichtlich der erforderlichen Standardisierung voneinander unterscheiden. Welche Variante sich für ein Unternehmen eignet, hängt von den individuellen Voraussetzungen und Zielen ab.

S/4HANA Cloud Essential Edition

Die Essential Edition setzt auf Einheitlichkeit und standardisierte Geschäftsprozesse. Eine Anpassung des Systems an individuelle Anforderungen ist nur eingeschränkt möglich. Sämtliche Anwender – unabhängig von ihrer Rolle – arbeiten mit der gleichen Softwareversion. Der große Vorteil dieses Rahmens ist ein schlankes und übersichtliches ERP-System, das Wildwuchs und Kostenexplosionen wirkungsvoll einen Riegel vorschiebt.

S/4HANA Cloud Extended Edition

Bei der Extended Edition handelt es sich um eine Private-Cloud-Variante von S/4HANA Cloud. Jedes Unternehmen hat hier seine individuelle S/4HANA-Installation – und Anpassungen sind nur wenige Grenzen gesetzt. Es kann rollenbasiert unterschiedliche Konfigurationen anbieten und das SAP-System wie benötigt in die eigenen Fertigungsprozesse integrieren. Darüber hinaus ist hier nur ein Release-Update pro Jahr obligatorisch.

S/4HANA Private Cloud Edition

Die neue Private Cloud Edition bietet den vollen S/4HANA-Funktionsumfang bei maximaler Flexibilität und Erweiterbarkeit. Sie kombiniert so die Stärken der Cloud mit denen der On-Premises-Welt. Mitgeliefert werden unter anderem Line-of-Business- und Branchenprozesse für 25 Branchen.

Wie gelingt die S/4HANA Cloud-Migration?

Die Parameter für die erfolgreiche Migration bestehender ERP-Systeme zu SAP S/4HANA Cloud hängen von der jeweiligen Ausgangsposition ab. Sie zu definieren, ist Teil der elementar wichtigen Strategiephase, die vor der Umsetzung stattfinden muss.

Ganz gleich, wie diese Parameter im Detail aussehen: Die S/4HANA Cloud-Migration wird im Falle der Essential Edition so gut wie immer nach dem so genannten Greenfield-Implementierungsmodell erfolgen. System und Prozesse werden also von Grund auf neu eingerichtet. Das Wiederverwenden bestehender Elemente (Brownfield-Ansatz) ist hier nur selten möglich, weil die wenigsten produktiven SAP-Systeme die von S/4HANA Cloud vorgegebenen Standards erfüllen.

Für die Migration in die Extended Edition und die S/4HANA Private Cloud sind zwar beide Implementierungsmodelle denkbar, allerdings bietet sich auch hier die „grüne Wiese“ an, um die S/4HANA-Implementierung für eine gründliche System- und Prozesspflege zu nutzen. Denn auch, wenn Unternehmen hier größere Freiheitsgrade haben, sollte bei der Cloud die Standardisierung von Prozessen grundsätzlich hohe Priorität genießen.

Sprechen Sie mit
unserem Experten!
sap s4hana beratung erwin schollenberger
Erwin Schollenberger
Solution Expert
E-Mail schreiben
+49 172 633 2327

FAQ: S/4HANA Cloud

Was ist S/4HANA Cloud?

S/4HANA Cloud ist die Cloud-Version der aktuellen ERP-Plattform SAP S/4HANA. Die Lösung erleichtert Unternehmen den Umstieg auf die aktuelle SAP-Version: Sie müssen ihre RZ-Infrastruktur nicht anpassen, sondern können sogar Kapazitäten und große Kostenblöcke abbauen. S/4HANA Cloud ist in der Essential Edition hoch standardisiert. Das fördert einheitliche ERP- und Prozessstrukturen und senkt den Aufwand für Applikationsmanagement und Geschäftsprozesse. Die Extended Edition bietet Unternehmen mehr Konfigurationsmöglichkeiten, erfordert aber Prozessdisziplin und ausgeprägteres internes SAP-Know-how. Als SaaS-Angebot unterscheidet sich die Lösung auch hinsichtlich des Preises von der On-Premises-Software.

S/4HANA Cloud vs. On-Premises

Beide Betriebsmodelle haben ihre Berechtigung und werden in der Praxis koexistieren. Der Preis bzw. die Gesamtbetriebskosten sind ein zentraler Unterschied zwischen S/4HANA Cloud und der klassischen On-Premises-Installation von S/4HANA. Allerdings sollte die reine Kostenbetrachtung nicht den Ausschlag für die Cloud-Entscheidung geben. Wichtig sind vielmehr die aktuellen Anforderungen der Unternehmen sowie deren zukünftigen Ziele. S/4HANA muss so aufgestellt sein, dass es diese Ziele vollumfänglich unterstützt. Es gibt also keinen Königsweg, nur eine richtige Entscheidung nach ausführlicher Analyse und Beratung.

Für welche Unternehmen ist S/4HANA Cloud geeignet?

Grundvoraussetzung ist die Bereitschaft und die Fähigkeit, festgeschriebene Standards hinsichtlich Softwarekonfiguration und Geschäftsprozessen zu integrieren. Dazu gehört u. a. ein entsprechendes Mindset innerhalb der Belegschaft, Wandel mitzugestalten und mit Systemen zu arbeiten, die sich laufend verändern. Außerdem: Inwiefern sind die individuellen Geschäftsprozesse des Unternehmens verantwortlich für seine Wettbewerbsfähigkeit? Je näher ein Unternehmen schon heute an einer Standard-ERP-Konfiguration arbeitet, desto besser eignet es sich für eine Cloud-Implementierung. Auch Neugründungen, die Abläufe gleich am SAP-Standard entlang aufsetzen können, sind geeignet. Fertigungsunternehmen hingegen, die durch spezielle Produktionsprozesse Wettbewerbsvorteile erworben haben, fahren mit einer On-Premises-Installation meist besser oder sollten zumindest die Extended Edition in Erwägung ziehen.